RSS

Archiv der Kategorie: Drogenpolitik

Deine Pharmaindustrie.

Sehr geehrte Mithörer und Mithörerinnen,

wie Ihnen sicherlich bekannt sein dürfte sind wir im Kampf gegen psychische Erkrankungen erfolgreicher denn je, doch das reicht uns noch nicht, denn wir wollen auch Ihnen helfen, aber, dafür brauchen wir Ihre Mitarbeit. Die Katalogisierung der uns bekannten psychischen Erkrankungen und die Entwicklung probater Heilmittel ist uns ein Wichtiges. Wir sind davon überzeugt, dass viele weitere unerkannte psychische Störungen in unserer Gesellschaft weit verbreitet sind! Senden Sie uns unverzüglich (es geht um Ihr Wohlbefinden) Auffälligkeiten, die sie bei sich, oder auch bei anderen festgestellt haben. Hochqualifizierte Mitarbeiter werten die Daten aus und ordnen beschriebene Auffälligkeiten, bereits bekannten psychischen Störungen zu. Mit Freude können wir verkünden, Ihnen die erste Wochenration, des von Spezialisten entwickelten Heilmittels, speziell für Ihre Krankheit ausgewählt, kostenfrei zu übersenden! Bei noch unbekannten Verhaltens-/Denkmustern werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen und sie mit psychiatrischer Betreuung unterstützen, um anschließend ihr persönliches Krankheitsbild festzustellen. Natürlich werden wir die fortschrittlichste Technologie in unseren Laboren nutzen, um ihr persönliches Heilmittel zu kreieren.

Im Kampf gegen den psychischen Druck, die Stressoren in der Umwelt, im Kampf gegen Armut, nicht nur im Alter. Im Kampf gegen Hunger, gegen Arbeitslosigkeit. Da sollten wir uns nicht noch mit psychischen Krankheiten rumplagen müssen!

Deine Pharmaindustrie.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - November 4, 2012 in Drogenpolitik, Pharma

 

Schlagwörter: , , , , ,

Martin Lindner traut sich was.

Martin Lindner, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP, der ‚allemal besser als Fipsi-‚ FDP’ler hat bei Stuckrad Barre bei Tele 5 einen Joint geraucht!. Den Stern Beitrag find ich persönlich am besten. Toll fand ich die Stelle:  „Hallo Kiffer – schon mal überlegt, die FDP zu wählen?“ – Hihi. Mir wurde gesagt, dass das größte Vergnügen bei Wahlen, das Nichtwählen der FDP ist. Aber zurück zum Thema.

Martin Lindner probiert also einen Joint, bemerkenswert, wo doch die von Frank Tempel von den Linken so schön bezeichnete „Stillstandsbeauftragte“ Dyckmans für repressive Drogenpolitik steht!

© DPA

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Oktober 26, 2012 in Drogenpolitik

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Im Falle einer Überdosis,..

Vermutung auf eine Überdosis Heroin? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Crack? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Schmerzmittel? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis LSD? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Alkohol? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Aspirin? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Crystal? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Valium? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Benzodiazepine? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Hustenstiller? Ruf den Notarzt!

Vermutung auf eine Überdosis Cannabis? Ruf den Pizzalieferservice!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Oktober 24, 2012 in Drogenpolitik

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Macht mal eure Hausaufgaben, DEA.

Immer wieder schön und auch traurig die Unwissenheit und Überfragtheit in den Gesichtern von ranghohen Beamten zu sehen. In Form von Michele Leonhart, der Administratorin der DEA. Die einfache Frage, welche Drogen gefährlicher und/oder abhängig machender sind als Cannabis/Marijuana kann hier leider nicht beantwortet werden, wo die DEA doch genau klassifiziert hat, welche Drogen gefährlicher sind, siehe die ‚Shedule of contolled substances‘ (WiKi Eintrag). Hier sehn wir: es gibt fünf Stufen, alles haben eine Beschreibung, warum gewisse Substanzen dort rein müssen.

Hier mal ne kleine Auflistung von ein paar Substanzen:

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Oktober 19, 2012 in Drogenpolitik

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

der darf das…

Wenn heute Nacht das zweite TV-Duell zwischen Barack Obama und Mitt Romney stattfindet, wird wieder schön diskutiert. Fragen zum Drogenkrieg oder der Repression werden wohl nicht beantwortet, oder erst garnicht erlaubt.

Jedenfalls möchte ich Barack Obama meine Glückwünsche aussprechen, dafür, dass er als schwarzer Cannabis-Konsument nicht erwischt wurde, und dann Präsident wurde, klasse Leistung, das hätte auch anders ausgehen können, vorallem, hätte er selbst regiert.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Oktober 16, 2012 in Drogenpolitik, Politik

 

Schlagwörter: , , , , , ,